Facebook ist ein soziales Netzwerk also eine Internetplattform, die zum erhalten, knüpfen und pflegen von sozialen Kontakten dient und am 4. Februar 2004 gegründet wurde. Bis heute haben über 1,9 Milliarden Nutzer weltweit angemeldet womit Facebook das größte soziale Online-Netzwerke ist.

Benutzer können sich auf Facebook ein Profil unter Angabe von E-Mail Adresse, Vor- und Nachname, Geschlecht sowie Geburtsdatum erstellen. Der Beitritt ist kostenlos. Es ist zwar möglich, sich einen Fantasienamen zu anzueignen, allerdings wird ausführlich darauf hingewiesen, dass Facebook den richtigen Namen fordert. Es kommt hin und wieder zur Löschung von Nutzerprofilen, die einen offensichtlichen Decknamen benutzen. Das Nutzerprofil ist eine aufrufbare Seite die eine Art Steckbrief darstellt. Hier stehen Informationen und Bemerkungen zum Nutzer, die er dort einträgt. Dieser Steckbrief enthält auch ein Portrait, sofern eines eingefügt wird.

Der Nutzer kann nun andere Leute mittels einer Suchfunktion suchen und ihnen eine Freundschaftsanfrage stellen oder von ihnen welche empfangen. Befreundete Personen haben – persönlich konfigurierbaren Zugang zur eigenen Profilseite. Über diese können Personen auf Facebook Neuigkeiten und Nachrichten austauschen. Allerdings sind diese für jeden, der mit diesen Personen befreundet ist zu sehen. Privatere Angelegenheiten können daher über ein Nachrichtensystem ausgetauscht werden, dass nur von Absender und Adressat eingesehen werden kann. Für direkte Kommunikation steht ein Chat zur Verfügung.

Um der eigenen Identität auf Facebook mehr Farbe zu verleihen können sich User Gruppen oder Interessengemeinschaften anschließen, an verschiedenen Quizzen oder Spielen teilnehmen und andere Personen zu selbigen einladen, Informationen über Interessen und Musikgeschmack eintragen und vieles mehr. Auch kann auf öffentliche Veranstaltungen aufmerksam gemacht werden. Vergesslichen Leuten kann Facebook helfen, rechtzeitig zum Geburtstag der Freunde zu gratulieren.

Trotz der hohen Popularität und des weiten Angebots für den User steht Facebook zunehmend in der Kritik: Datenschutztechnisch ist das soziale Netzwerk eine der unverlässlichsten Organisationen. 2011 wurde Facebook deshalb mit dem Big Brother Award ausgezeichnet. Facebook nutzt Userdaten zu Werbezwecken und steht im Verdacht, diese an Dritte zu verkaufen. User, die das nicht wollen, können dies in ihren Einstellungen bezüglich Konto und Privatsphäre einstellen, Facebook gibt sich aber nicht wirklich Mühe, darauf aufmerksam zu machen. Wer also Wert auf Datenschutz legt und keine Bekannten im Ausland hat, mit welchen die Kommunikation mittels Facebook um ein Vielfaches erleichtert wird, sollte sich die Teilnahme an der Onlinecommunity lieber zweimal überlegen.

Gründung

Am 4. Februar 2004 gründeten Dustin Moskovitz, Chris Hughes und Mark Zuckerberg das soziale Netzwerk. Mittlerweile nutzen dieses mehr als eine Milliarde Menschen. Damit zählt es zu den meist besuchtesten Websites im Internet. Die Idee hinter Facebook ist die persönliche Darstellung und Kommunikation im Netz mittels eines Profils. Dieses kann von anderen Nutzern aufgerufen werden, welche anschließend alle Daten einsehen können, die der jeweilige Besitzer Online gestellt und freigegeben hat.

Der Altersdurchschnitt der User liegt ca. bei 30 Jahren. Dabei wird die Plattform weltweit genutzt. Eine Altersgrenze gibt es jedoch nicht. Auch wenn die Großzahl an Usern einer jüngeren Generation angehört, benutzten ebenso viele ältere Menschen die Kommunikationsplattform.

Funktionen

Die Hauptfunktion von Facebook stellt die Kommunikation mittels eines Chats oder Nachrichten dar. Hier können Einzelchats sowie Gruppenchats genutzt werden. Die Chatfunktion ist jedoch nur ein Ableger des Nachrichtensystems und soll eine schnellere Kommunikation und eine gleichzeitige Nutzung anderer Funktionen ermöglichen.

Ebenso können Beiträge, Bilder, Videos und Ähnliches veröffentlicht werden, welche anschließend von anderen Usern gesehen und kommentiert werden können. Eine Funktion, welche es dem Nutzer vor allem ermöglicht, Einblicke in sein Leben und das momentane Empfinden preiszugeben.

Ein jeder User besitzt eine eigene Profilseite, auf welcher er sich mit einem Profilfoto und persönlichen Angaben vorstellen kann, ähnlich einem Lebenslauf. Des Weiteren ist es ihm möglich Bilderalben zu erstellen und Einträge auf seiner Seite zu posten(schreiben). Ob und inwieweit andere User diese Informationen sehen können, lässt sich über die Profileinstellungen bestimmen.
Neben dem Austausch mit anderen Nutzern und der Gestaltung seines Profils, bietet Facebook viele kleine Tools und Spiele an. Dies reicht von der Erstellung von Veranstaltungen, über nützliche Links und Werbung, bis hin zu einer Vielzahl an Online Spielen und Applikationen.

Nutzungsmöglichkeiten

Facebook lässt sich heutzutage auf so gut wie allen Geräten verwenden. So macht es keinen Unterschied ob der heimische Computer, ein mobiles Gerät oder sogar Konsolen und Anzeigegeräte wie die Playstation, die Xbox oder der Fernseher verwenden werden.

Datenschutz

Bei jeder Internetanwendung sollte man vorsichtig mit persönlichen Daten umgehen. Bei Facebook jedoch ganz besonders. Immer wieder tauchen in dem sozialen Netzwerk neue Einstellungen auf, die automatisch eingestellt werden und die die Nutzer manchmal gar nicht bemerken, die aber dafür sorgen, dass ihre Daten an Dritte geraten. Vor allem aber gibt es auf Facebook Anwendungen, die auf eine beträchtliche Menge an Daten zugreifen, die sie gar nicht benötigen würden – auch dabei kann man nie wissen, wer genau die eigenen Daten tatsächlich bekommt, auch wenn man den Zugriff durch Anwendungen erst genehmigen muss. Wer Facebook nutzt, sollte immer auf dem aktuellsten Stand sein, wenn es um den eigenen Datenschutz geht. Zudem sollte man sich genau überlegen, was man über sich selbst dort veröffentlicht, auch wenn die Einstellungen den Zugriff nur für Freunde gestatten. Auf Facebook tauchen immerhin ständig Lücken auf, die es Drittnutzern erlauben, darauf zuzugreifen

Fazit

Facebook stellt bei vielen Menschen einen festen Bestandteil des Lebens dar. Unter dem Aspekt der öffentlichen Darstellung von persönlichen Informationen, lässt sich eine schnelle und bequeme Kommunikation unter Freunden und Bekannten gewährleisten sowie Bekanntschaften mit neuen Leuten vereinbaren. Dabei trägt die Online Plattform zur Unterhaltung bei und lässt sich von jedem User individuell nutzen.