Online-Broker: das Wichtigste auf die Schnelle

online-broker

Während man früher einen Wertpapierauftrag noch persönlich in der Bankfiliale erteilen musste oder diesen per Telefon oder FAX an die Bank weitergeleitet hat, so stellt sich die Situation heutzutage wesentlich komfortabler dar. Besonders aufgrund des vielseitigen Angebotes im Internet von diversen Online-Brokern hat der private Kunde heute wesentlich bessere und auch schnellere Möglichkeiten, mit Wertpapieren oder sonstigen Finanzprodukten zu handeln.

Was ist ein Online-Broker?

Ein Online-Broker ist ein Anbieter, der dem Kunden über das Internet die Möglichkeit gibt, ein Depot zu führen, um Aktien, Fonds, Zertifikate und einige andere Finanzprodukte kaufen oder verkaufen zu können. In der Praxis stellt der Online-Broker nicht nur die Möglichkeit der schnellen Weiterleitung von Aufträgen zur Verfügung, sondern der Kunde wird auf der jeweiligen Handelsplattform auch mit weiteren zahlreichen Informationen versorgt. Dazu gehören vor allem die Realtime Kurse, was bedeutet, dass der Kunde stets die aktuellen Kursinformationen ohne Verzögerung erhält und infolgedessen zügig reagieren und handeln kann.

Ein großer Vorteil des online Brokerage liegt also in der Schnelligkeit der Abwicklung der Wertpapier-Orders. Gerade für die Kunden, die täglich handeln und Spekulationsgewinne auch in Form von Arbitrage-Geschäften erzielen möchten, ist diese Tatsache natürlich notwendig, da es manchmal um Sekunden geht, ob man einen „guten“ Kurs noch „erwischen“ kann.

Auf die Kosten achten

Grundsätzlich bieten die meisten Online-Broker im Rahmen der Trading-Angebote die Möglichkeit, sowohl an der Börse als auch außerbörslich zu handeln. Allerdings sollten die verschiedenen Anbieter besonders im Hinblick auf die Kosten und Gebühren miteinander verglichen werden. Nicht selten gibt es bei den Online-Brokern spezielle Angebote in Form von Sonderkonditionen, sodass mitunter die Depotführung kostenlos ist und die jeweiligen Orders preiswert sind. Inzwischen wird nicht selten auch eine Flatrate angeboten, dass bedeutet, der Kunde kann für einen fixen Betrag im Monat so viele Orders aufgeben, wie er möchte.

Wie bereits kurz erwähnt, kann man über den Online-Broker sowohl an der Börse handeln, als auch außerbörsliche Transaktionen tätigen. In beiden Fällen besteht hinsichtlich der handelbaren Produkte kaum eine Einschränkung. An der Börse können insbesondere Aktien, Zertifikate, Anleihen, Optionsscheine oder Futures gehandelt werden, außerbörslich kommen neben diesen Produkten noch offene und geschlossene Fonds hinzu, da diese (außer den ETFs) nicht an der Börse handelbar sind. Der Handel erfolgt stets in Echtzeit, man muss den Kursen also nicht „hinterherlaufen“.

 
frau nutzt handy
Kredite

Kreditvermittler: seriös oder nicht?

Schnelle Hilfe bei der Kreditsuche – das versprechen viele Anbieter im Internet. Doch nicht alle halten ihre Versprechen. Und manche sind sogar komplett unseriös. Mit einem Sieben-Punkte-Check finden Sie in nur fünf Minuten heraus, welcher […]

darlehen
Kredite

Darlehen – was Verbraucher hierzu wissen müssen

Wenn Verbraucher ein Darlehen aufnehmen möchten, werden sie sowohl bei den diversen Filialbanken vor Ort als auch bei den Direktbanken im Internet fündig. Oftmals sind die Kreditangebote der Direktbanken preiswerter. Direktbanken können Darlehen oftmals günstiger […]

kreditvergleich-internet
Kredite

Kreditvergleich im Internet

Für viele Kreditnehmer ist die eigene Hausbank die erste Anlaufstelle zur Aufnahme eines Ratenkredits. Begründet wird diese Bequemlichkeit immer wieder mit „alles in einer Hand“, was im heutigen Internetalter jedoch so gut wie keine Rolle […]